Haben Sie Fragen? Telefon: 0416381388140
Kostenlose Fachberatung
Eingetragener Handwerksbetrieb
Zertifiziert nach Klimaschutzverordnung

Eine Klimaanlage zum Heizen?

Wenn die Klimaanlage zur Wärmepumpe wird

In Angesicht der aktuellen politischen Situation und weiteren Entwicklungen sowie die daraus resultierenden reduzierten Gaslieferungen sind die Gaspreise in den letzten Wochen stark gestiegen. Klimageräte sind eine schnell verfügbare und leicht zu installierende Ergänzung zu bestehenden Gasheizungen und eine gute Möglichkeit, die Energiekosten im kommenden Winter zu senken. Wie das Heizen mit Klimageräten funktioniert und was Sie noch über diese Heizalternative wissen müssen, erfahren Sie in diesem Blogartikel.


Kann eine Klimaanlage heizen?

Die Luft-Luft-Wärmepumpe besteht aus einem Innengerät und einem Außengerät. Diese Pumpe nutzt zu 75% Energie aus der Luft und zu 25% Strom als Antriebsenergie. Im Kühlbetrieb wird Raumluft Wärme entzogen und nach draußen geleitet. Beim Heizen kehrt die Luft-Luft-Wärmepumpe ihren Kältemittelkreislauf um, so dass der Außenluft Wärmeenergie entzogen und an die Innenräume abgegeben wird.


Kann jede Klimaanlage heizen?

In der Regel können alle Single- und Multi-Split-Klimaanlagen zum Heizen eingesetzt werden – mobile Klimageräte verfügen dagegen nicht über eine Heizfunktion. Bei DAIKIN besitzen zum Beispiel seit 2006 alle Split-Geräte neben der Kühl- auch eine Heizfunktion. Ob ihr bereits verbautes oder geplantes Klimagerät heizen kann, können Sie über die Gerätebezeichnung erkennen, bzw. am Energielabel der Klimaanlage ablesen.


Wie effizient ist das Heizen mit Klimaanlagen?

Luft-Luft-Wärmepumpen sind eine effiziente und ressourcenschonende Alternative zu fossilen Energieträgern wie Öl oder Gas. Mit 1 kWh Strom können bis zu 6 kWh Wärme generiert werden - das entspricht einem Energieeinsatz von nur etwa 16,7 Prozent im Vergleich zu herkömmlichen Heizmethoden. Die Effizienz der Anlage lässt sich ganz leicht am Energy Label feststellen. In Nordeuropa, wo die Winter besonders lang und streng sind, setzen viele Menschen schon seit Jahren auf Luft-Luft-Wärmepumpen als effektive und unkomplizierte Heizmethode.

Video zum Heizen mit einer Klimaanlage von DAIKIN:


Wann lohnt sich eine Klimaanlage zum Heizen?

Luft-Luft-Wärmepumpen sind eine effiziente Ergänzung zu bestehenden Gas- und Ölheizungen, vor allem in Kombination mit modernen Heizsystemen. Für ältere Gas- oder Ölheizungen kann die Luft-Luft-Wärmepumpe eine ergänzende Lösung sein. Langfristig sollte ein kompletter Tausch des Heizsystems mit einer Luft-Wasser-Wärmepumpe in Betracht gezogen werden. In diesem Fall kann sich auch eine Förderung als lohnenswert erweisen.

Luft-Luft-Wärmepumpen sind in den Übergangsjahreszeiten Herbst und Frühjahr am effizientesten. Klimasysteme können in Räumen, in denen Sie sich viel aufhalten, flexibel, präzise und rechtzeitig Wärme erzeugen.


Was ist das Einsparungspotential wenn mit Klimaanlage geheizt wird?

Eine Luft-Luft-Wärmepumpe ist ein effizienter Weg, um Geld bei den Energiekosten zu sparen. Sehen wir uns einige Beispiele, gemäß den aktuell Gas- und Strompreisen (Stand 07.09.2022), an:

Klimaanlage zum Heizen - Energiekosten JAZ

In Szenario 1 werden die Strom- und Heizkosten für ein 140 m² großes Einfamilienhaus aufgelistet. Das Haus wird nur mit Gas beheizt. Die Gesamtkosten betragen 5.403 Euro

Klimaanlage zum Heizen Einsparungspotential Szenario1

In Szenario 2 wird das Einfamilienhaus (140m²) zu 50 % mit einer Gasheizung und zu 50 % mit einer Luft-Luft-Wärmepumpe beheizt. Somit ergeben sich Gesamtkosten in Höhe von 4.486 Euro.

Klimaanlage zum Heizen Einsparungspotential Szenario2

Erkenntnisse zum Einsparungspotential

Mit der Beispielrechnung wurde aufgezeigt, dass durch den zusätzlichen Einsatz einer Luft-Luft-Wärmepumpe als Heizsystem folgendes erreicht werden kann:

  • Der Gasbedarf zum Heizen kann halbiert werden.
  • Die Energiekosten können um ca. 17 % reduziert werden.
  • Die Treibhausgas-Emissionen können um 22 % gesenkt werden.